Weltkakaokonferenz aufrütteln: Auf die Straße mit Make Chocolate Fair!

03.04.2018

Was: Demonstration "Armut beenden, Kinderarbeit stoppen!" anlässlich der 4. Weltkakaokonferenz

Wann: Montag, 23. April 2018 um 10 Uhr

Wo: Matthäikirchplatz, 10785 Berlin (neben der Neuen Nationalgalerie)

Vom 22.-25. April findet in Berlin die 4. Weltkakaokonferenz statt. Über 1.500 Entscheider des globalen Schokoladengeschäfts treffen dort zusammen, um über die Zukunft des Kakaoanbaus zu diskutieren – und damit auch über das Schicksal von mehr als 5 Millionen Kleinbäuerinnen und –bauern.

Anlässlich der Konferenz ruft INKOTA gemeinsam mit der Initiative „SchokoFair- Stoppt Kinderarbeit!“, Stop The Traffik und dem Forum Fairer Handel am Montag, den 23. April zu einer Protest-Demonstration auf.

Denn Schokoladenunternehmen versprechen zwar seit Jahren mehr Nachhaltigkeit, doch die  Situation der Kakaobäuerinnen und –bauern hat sich bisher kaum verbessert: Die Mehrheit von ihnen lebt nach wie vor in extremer Armut, und auch die Kinderarbeit ist auf Kakaoplantagen nach wie vor weit verbreitet. Wir fordern die Schokoladenindustrie und die Politik deshalb auf, endlich wirksame Maßnahmen zu ergreifen, um die Armut der Bäuerinnen und Bauern zu beenden und Kinderarbeit zu stoppen.

Die Demonstration beginnt um 10 Uhr am Matthäikirchplatz (neben der neuen Nationalgalerie) und endet mit einer Kundgebung vor dem Maritim Hotel, dem Tagungsort der Weltkakaokonferenz.

Neben internationalen Gästen aus Westafrika und verschiedenen Schul-Delegationen hat auch eine große Schokoladentafel bereits ihre Teilnahme angekündigt. Seien auch Sie mit dabei, damit die TeilnehmerInnen der Konferenz eine möglichst laute Botschaft für faire Schokolade zu hören bekommen! Mehr Infos zur Protest-Demo finden Sie hier.

PS: Sie können in Berlin nicht dabei sein und wollen uns trotzdem unterstützen? Stärken Sie zusammen mit INKOTA Kakaobäuerinnen- und Bauern in Ghana.