Veranstaltung: Sklavenfreie und faire Schokolade jetzt

21.04.2018

Was bringt die Weltkakaokonferenz? Am 25. April wissen wir es. Mit Gästen aus Ghana und Australien ziehen wir Bilanz. Und wir diskutieren, was passieren muss, damit Schokolade endlich fair wird. Diskutieren Sie mit!

Anlässlich der 4. Weltkakaokonferenz laden Stop The Traffik Deutschland und das INKOTA-netzwerk am Mittwoch, den 25. April um 19 Uhr zu einer Veranstaltung ein. Wir diskutieren mit Gästen aus Ghana und Australien über die Frage: Was muss passieren, damit Schokolade endlich fair wird? Wir werden eine kritische Bilanz der Weltkakaokonferenz ziehen und deren Ergebnisse bewerten. Als besonderes Bonbon wird es zudem ein „Schoko-Tasting“ geben -  also eine Verkostung von Schokolade. Natürlich mit zertifizierter Schokolade.

  • Was: Veranstaltung „Sklavenfreie und faire Schokolade jetzt“
  • Wann: Mittwoch, 25. April um 19 Uhr
  • Wo: Kulturschöpfer (Grünberger Str. 13, 10243 Berlin)

An der Diskussion nehmen teil:

  • Sandra Kwabea Sarkwah von der Nichtregierungsorganisation SEND-Ghana wird einen Einblick in die Situation ghanaischer Kakaobauern und -bäuerinnen geben und berichten, was ihre Organisation vor Ort unternimmt, um die Bauern und Bäuerinnen zu stärken.
  • Fuzz Kitto, Geschäftsführer von Stop The Traffik Australia, wird von seinen Erfahrungen im Kampf gegen Kinderarbeit und Kinderhandel im Kakaoanbau berichten.
  • Johannes Schorling vom INKOTA-Netzwerk wird einen Einblick in die aktuelle Nachhaltigkeitsdebatte in der Schokoladenindustrie geben und die Ergebnisse des neuen Kakaobarometers präsentieren.

Moderation: Claudia Speetzen (Stop The Traffik Deutschland)

Die Veranstaltung findet auf Deutsch und Englisch statt, für Übersetzung in beide Sprachen wird gesorgt.

Zum Facebook-Event der Veranstaltung

PS: Wir wollen nicht nur informieren, sondern auch handeln. Sie auch? Dann kommen Sie zu unserer Protestaktion "Armut beenden, Kinderarbeit stoppen!" anlässlich der Weltkakaokonferenz!