Marburg zeigt INKOTA-Ausstellung „Süß & Bitter“ der Kampagne Make Chocolate Fair!

20.04.2017

Was: INKOTA-Wanderausstellung „Süß & Bitter“

Wann: 26. April bis 14. Mai 2017 (montags-freitags, 8-18 Uhr)

Wo: Lutherische Pfarrkirche St. Marien, Lutherischer Kirchhof 1, 35037 Marburg

Auf Einladung des Weltladens, der Micha Gruppe und der Steuerungsgruppe Fairer Handel der Fairtrade Stadt Marburg wird die INKOTA-Wanderausstellung „Süß & Bitter“ vom 26. April bis 14. Mai 2017 zu Gast in Marburg sein. Interessierte BesucherInnen können dann an fünf Entdeckerstationen erfahren, ob Schokolade wirklich glücklich macht und lernen den Weg von der Kakaobohne zur Schokolade kennen. Mit einem Mix aus Texttafeln, Fühl-, Video- und Hörstationen regt die Ausstellung alle Sinne an und macht das Thema Kakao erfahrbar.

Doch die Ausstellung will nicht nur informieren, sondern auch aktivieren: Alle BesucherInnen können an einer Ausstellungswand ihre persönliche Botschaft an die Schokoladenunternehmen hinterlassen, die auch weiterhin im Fokus der Kampagnenaktivitäten stehen. Mit der Aktion #nachgehakt stellt INKOTA viele Ideen und Mitmach-Angebote für interessierte Gruppen und VerbraucherInnen bereit. Neben der Möglichkeit, bei den Schokoladenunternehmen Ihrer Wahl per Mail nachzuhaken, finden Sie auf der Webseite der Kampagne auch die bisher eingegangenen Antworten der Schokoladenunternehmen auf die kritischen Nachfragen von VerbraucherInnen und UnterstützerInnen.

Ausstellungseröffnung:

Am 26. April 2017 um 19 Uhr wird die Ausstellung mit einem Fachvortrag von INKOTA-Referentin Evelyn Bahn in der Lutherischen Pfarrkirche eröffnet. Die Ausstellung ist anschließend bis zum 14. Mai 2017 täglich von Montag bis Freitag von 8 Uhr bis 18 Uhr zu sehen.

INKOTA und die Kampagne Make Chocolate Fair! wünschen einen erkenntnisreichen Besuch!

Weitere Infos:

Zur Webseite des Weltladens Marburg

Mehr über die Ausstellung „Süß & Bitter“

Hier können Sie die Mitgliedschaft Ihrer Organisation oder Gruppe beantragen (P.S. Unsere Mitgliedsgruppen können INKOTA-Ausstellungen kostenlos ausleihen)