Make Chocolate Fair! zu Gast bei hamburg mal fair

21.08.2014

Nur in wenigen Ländern der Welt wird so viel Schokolade gegessen wie in Deutschland - rund 10 Kilogramm pro Jahr! Doch während das Geschäft mit dem Kakao boomt, leben Millionen Kakaobäuerinnen und -bauern mit ihren Familien am Rande der Existenz. Welche Verantwortung tragen die Schokoladenhersteller? Was können wir hierzulande tun? Im Rahmen der europäische Kampagne Make Chocolate Fair! von INKOTA sollen 100.000 Unterschriften gesammelt werden, um die Schokoladenindustrie an ihre globale Verantwortung zu erinnern.

Darum lädt hamburg mal fair, als Mitträger der Kampagne, alle politisch Aktiven, kreativ Politischen, BNE Praktizierenden, Lehrer*innen, Mulitplikator*innen, Schüler*innen, Weltladenmitarbeiter*innen und deren Freund*innen ein zu einem Abend voller Information und Reklamation. Der INKOTA-Campaigner Johannes Heeg erzählt über die Situation im globalen Süden und die analogen Mechanismen im globalen Norden. Aber hilft das Wissen ohne gemeinsames Handeln? Im zweiten Teil des Abends wird’s kreativ, bunt und diskursiv: wir lassen uns inspirieren von aktionspolitischen Ideen und erhalten Einblick in das druckfrische Aktionshandbuch von INKOTA! Lasst uns gemeinsam kreAktiv werden um das Problem auf Hamburgs Straßen und die Köpfe zu tragen.

Veranstalter: hamburg mal fair
Referent: Johannes Heeg, INKOTA-Campaigner
Ort: Süd-Nord Kontor, Stresemannstraße 374
Termin: 16.09.2014, 18 Uhr
, Eintritt frei

Übrigens: Die Petition kannst du auch ganz einfach online unterzeichnen!