Make Chocolate Fair! beim Umweltfestival am 14. Juni vor dem Brandenburger Tor

10.06.2015

Das Umweltfestival der GRÜNEN LIGA zeigt jedes Jahr vielfältige Wege auf, wie man die Welt besser machen kann. Dieses Jahr widmet sich das 20. Umweltfestival dem Schwerpunktthema „Klima schützen – mit nachhaltiger Stadtentwicklung“ und stellt Themen wie umweltverträgliche Mobilität, Energie- und Ressourceneffizienz in den Mittelpunkt. Neben Infoständen von rund 250 AusstellerInnen wird es ein buntes Programm aus Musik, Lesungen, Talkrunden und Vorträgen, Straßentheater und vieles mehr zum Mitmachen und Anfassen geben.

Make Chocolate Fair! ist mit dabei, um mit viel Spaß und Schokolade über die Probleme im Kakaoanbau und die Alternativen einer nachhaltigen und diversifizierten Landwirtschaft zu informieren:

An unserem Stand thematisieren wir neben ökologischen Problemen vor allem auch die sozialen Missstände im Kakaoanbau, die geprägt sind von Armut, Kinderarbeit und Ausbeutung! Mit unserer Kampagne Make Chocolate Fair! fordern wir Schokoladenunternehmen dazu auf, Kakaobäuerinnen und -bauern besser zu bezahlen, Menschen- und Arbeitsrechte einzuhalten und Kinderarbeit abzuschaffen, unabhängige Zertifizierungs- und Kontrollsysteme anzuwenden und Kakaobäuerinnen und -bauern darin zu unterstützen, eine nachhaltige und diversifizierte Landwirtschaft umzusetzen.

Mit ihrer Unterschrift auf der Petition der Kampagne können Sie die Schokoladenindustrie unter Druck setzen, die konkreten Lebenssituationen von Kakaobäuerinnen und -bauern zu verbessern. Erst wenn Kakao sozial und ökologisch nachhaltig produziert wird, schmeckt Schokolade wieder süß ohne bitteren Beigeschmack!

Davon können Sie sich selbst bei unserem Schokofondue überzeugen. Faire Schokolade wird es auch als Gewinn bei unserem Glücksrad geben. Dazu liefern wir Hintergrundinformationen zur Problematik, stellen unsere Kampagne vor und freuen uns über Fragen, Anregungen und Diskussionen. Schließlich können Groß und Klein beim Schokoquiz zeigen, was sie schon wissen oder gelernt haben!

Wir freuen uns auf Neugierige, Schlemmende und Engagierte, die sich mit uns für eine sozial und ökologisch nachhaltige Kakaoproduktion einsetzen wollen!