Film- und Diskussionsabend: Schmutzige Schokolade

18.09.2013

Im Rahmen der bundesweiten „Fairen Woche” wird am 24. September in Cottbus der Dokumentarfilm „Schmutzige Schokolade” gezeigt. Mit dabei ist INKOTA-Referentin Viola Dannenmaier, die im Anschluss mit VertreterInnen des Einzelhandels und entwicklungspolitischer Vereine über die Rolle des Fairen Handels in Cottbus diskutiert und die Kampagne Make Chocolate Fair! vorstellt.

Die meisten Menschen lieben Schokolade. Jeder Deutsche isst im Durchschnitt etwa elf Kilogramm im Jahr. Doch Schokolade essen ist kein so harmloses Vergnügen wie es scheint - vor allem nicht für Kinder in Afrika. Denn obwohl schon seit Jahren bekannt ist, dass Kinder auf den Kakaoplantagen dieser Welt schuften, haben sowohl die Schokoladenindustrie als auch die Politik es bisher versäumt, entschlossen dagegen vorzugehen.

Miki Mistrati hat sich als Dokumentarfilmer und investigativer Journalist einen Namen gemacht. Für den Film „Schmutzige Schokolade” hat er sich auf die Suche nach Kindersklaven auf den Kakaoplantagen der Elfenbeinküste begeben - und er wurde fündig.

Der Eintritt ist frei. Ein fairer Imbiss ist inklusive.

Anmeldungen für Gruppen sind unter der Telnr.: 0355/ 380 24 30 möglich.

Was: Filmabend mit anschließender Podiums- und Publikumsdiskussion

Wann: Di 24.09.2013, 18:30 Uhr

Wo: OBENKINO im Jugendkulturzentrum Glad-House, Großer Saal, Straße der Jugend 16, 03046 Cottbus