Aufstand der Osterhasen

12.02.2020

UPDATE: Wir sehen es als unsere gesellschaftliche Verantwortung an, die Ausbreitung des Corona-Virus in den kommenden Wochen und Monaten zu verlangsamen und hierfür die erforderlichen Maßnahmen zu ergreifen. Deshalb haben wir uns dazu entschieden, nicht weiter für Straßenaktionen rund um Ostern zu mobilisieren und bitten darum, die von einigen Gruppen bereits geplanten Aktionen abzusagen.

Das große Interesse an der Osteraktion wollen wir aber nicht ungenutzt lassen. Deswegen arbeiten wir gerade mit Hochdruck daran, online Aktionsformen zu entwicklen, an denen ihr euch stattdessen beteiligen könnt. Hierfür werden wir uns zeitnah mit Ideen und weiteren Informationen bei euch melden. Bis dahin viele Grüße und bleibt gesund!

 








Immer wieder zu Ostern gehen zahlreiche Aktive mit uns auf die Straße, um für mehr Gerechtigkeit in der Kakao- und Schokoladenproduktion zu streiten. Auch in diesem Jahr planen wir wieder Straßenaktionen zu Ostern. Im Fokus steht die Forderung nach einem Lieferkettengesetz, mit dem Unternehmen weltweit zur Achtung der Menschenrechte und zur Vermeidung ausbeuterischer Kinderarbeit verpflichtet werden sollen. Seien sie dabei!

Ein solches Gesetz wird in Deutschland gerade heiß diskutiert: Entwicklungsminister Gerd Müller und Arbeitsminister Hubertus Heil wollen in wenigen Wochen Eckpunkte für ein Lieferkettengesetz vorstellen. Doch die Gegner*innen eines solchen Gesetzes laufen schon Sturm dagegen. Deshalb müssen wir jetzt unsere Forderung nach einem starken Lieferkettengesetz auf die Straße tragen und so viele Unterschriften wie möglich für unsere Petition sammeln.

Die Erfahrung der letzten Jahre zeigt: Das Beispiel Schokolade eignet sich besonders gut, um Menschen zu vermitteln, warum wir endlich ein Lieferkettengesetz brauchen. Rund 1,1 Kilogramm  davon verspeist jede*r Deutsche im Durchschnitt in der Osterzeit, vom Schoko-Hasen bis zum Schoko-Ei. Doch der süße Genuss hat eine bittere Kehrseite: Mehr als 2 Millionen Kinder ernten auf Kakaoplantagen in Westafrika unter ausbeuterischen Bedingungen die wichtigste Zutat für die Schokolade. Das muss endlich aufhören! Deshalb rufen wir in diesem Jahr zu einem Osterhasen-Streik für ein Lieferkettengesetz auf.

Unser Aktions-Vorschlag

Gehen Sie mit Ihrer Aktions-Gruppe als Osterhasen verkleidet in die Fußgängerzone oder auf einen öffentlichen Platz in Ihrer Stadt. Dort treten Sie als Hasen mit Protest-Schildern („Schoki ohne Kinderarbeit“, „Lieferkettengesetz jetzt!“) symbolisch in den Streik. Sie erklären den Passant*innen, dass sie nicht länger bereit sind, Schokolade zu verteilen, in der Kinderarbeit steckt. Stattdessen fordern Sie die Passant*innen auf, die Petition für ein Lieferkettengesetz zu unterschreiben, damit  Schokoladenhersteller endlich verpflichtet werden, wirksam gegen Kinderarbeit vorzugehen.

Das reicht Ihnen noch nicht? Gerne können Sie die Unterschriftensammlung auch mit einer Foto-Aktion kombinieren! Fordern Sie die Passant*innen auf, sich mit einem gesetzlichen Rahmen ablichten zu lassen und sich so sichtbar hinter die Forderung für ein Lieferkettengesetz zu stellen (so wie hier).

Die Challenge

Die Gruppen, die am meisten Unterschriften oder Fotos sammeln oder das kreativste Aktionsfoto schießen, werden am Ende mit ein paar schokofairen Überraschungen belohnt! Challenge accepted?

Sind Sie bei der Osteraktion dabei?

Sie haben Lust, sich mit Ihrer Weltladengruppe, Studi-Initiative, Jugendgruppe, Kirchengemeinde oder auch als Einzelperson zu beteiligen? Gerne unterstützen wir Sie bei der Vorbereitung und Bekanntmachung Ihrer lokalen Aktion:

  • Wir präsentieren Ihre Aktionen auf unseren Webseiten und unseren Social Media-Kanälen und machen sie dadurch einer größeren Öffentlichkeit bekannt.
  • Wir stellen Ihnen Aktionsmaterialien zur Verfügung (Osterhasen-Kostüme, Protest-Schilder, Unterschriftenlisten, Gesprächs-Leitfaden, Infoblätter und Flyer, Anleitung für einen selbstgebastelten gesetzlichen Rahmen).
  • Wir geben Ihnen praktische Tipps bei der Aktionsplanung und beraten Sie gerne mit weiteren kreativen Ideen.
  • Wir helfen Ihnen auch gerne bei Ihrer Öffentlichkeits- und Pressearbeit. 

Wenn Sie Fragen haben oder bei der Vorbereitung Unterstützung brauchen, melden Sie sich bei uns. Wir stehen Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite: Tel.: 030 – 420 820 255, E-Mail: makechocolatefair@inkota.de

Wir sind gespannt, wie viele streikende Osterhasen wir in diesem Jahr mit Ihrer Hilfe in Deutschland auf die Straße bekommen!