Aktionstag für faire Schokolade in Göttingen

20.06.2014

Mit einem Aktionstag hat die die Katholische Hochschulgemeinde in Göttingen die Kampagne “Make Chocolate Fair!“ unterstützt. Angeregt wurde die Kooperation vom Verein Mexikaner in Göttingen e.V., der seit einigen Jahren das Programm der Katholischen Hochschulgemeinde im sozialen und kulturellen Bereich bereichert. Wir bedanken uns für dieses Engagement!

Der Kakaoanbau ist in vielen Ländern rund um den Äquator eine wichtige Ressource und eine zentrale Einkommensquelle für zahlreiche Bauernfamilien. Aber in vielen Regionen steht der Kakao auch für die Ausbeutung von Menschen und natürlichen Ressourcen. Kakao gehört zur Kultur und Geschichte Mexikos, weshalb die mexikanischen Freundinnen und Freunde der Katholischen Hochschulgemeinde zur kritischen Auseinandersetzung mit dem Thema Kakao und Schokolade eingeladen haben.

Am Samstag, dem 21. Juni wurde ein kulturelles Programm rund ums Thema Kakao angeboten. Mit Vorträgen und Kurzfilmen stellten Studierende Projekte aus ihren Heimatländern Ghana, Indonesien und Mexiko vor. Dazu gab es eine Fotoausstellung zum Kakaoanbau und -handel, mexikanischer Musik und eine Verköstigung kakaohaltiger Spezialitäten aus den beteiligten Ländern. Der Verein Mexikaner in Göttingen e. V. demonstrierte die ursprüngliche aztekische Art der Kakaozubereitung und zeigte, wie die Azteken damals Schokolade zu sich nahmen. Während des gesamten Tages gab es die Möglichkeit, sich über die Kampagne Make Chocolate Fair! zu informieren und die Petition zu unterschreiben. Die Einnahmen des Aktionstages wurden dann unter den beteiligten Projekten aufgeteilt.