Preisdumping stoppen! #faireKakaopreise jetzt!

Grafik im Postkartenformat mit der Überschrift "Preisdumping stoppen!". Darauf zu sehen ist eine comichafte Gruppe mit Protestschildern auf denen "faire Kakaopreise jetzt", "keine Kinderarbeit" und "unfairen Handel beenden" steht.

Mit den leeren Versprechungen der Schoko-Industrie muss endlich Schluss sein! Wir wollen von den großen Schokoladenunternehmen wissen: Welchen Preis zahlen sie für den Kakao in ihrer Lieferkette? Und garantiert dieser Preis den Bäuerinnen und Bauern ein menschenwürdiges Einkommen? Um das herauszufinden, brauchen wir Eure Unterstützung! Schreibt eine digitale Postkarte an eines (oder mehrere) der großen Schokoladenunternehmen.

Jetzt eine digitale Postkarte versenden!

*Ich willige ein, dass meine angegebenen Daten und die Teilnahme vom INKOTA-netzwerk e.V. gespeichert werden dürfen, um mich über Aktionen und Erfolge weiter zu informieren. Die Daten werden nicht weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Hier geht es zu unserer Datenschutzerklärung.  

Wir sagen: Schluss mit dem Preisdumping! #faireKakaopreise jetzt! Jahrein, jahraus versprechen Schokoladenunternehmen wie Ferrero, Lindt, Nestlé, Storck und Co. Armut und ausbeuterische Kinderarbeit im Kakaosektor zu beenden. Doch der Preis, den Kakaobäuer*innen für ihren Kakao erhalten, ist nicht existenzsichernd. Von einem Euro, den eine Tafel Schokolade bei uns kostet, erhalten die Bäuerinnen und Bauern aktuell gerade einmal sechs Cent. Die Mehrheit der Kakaobäuer*innen in Westafrika lebt unterhalb der Armutsgrenze. Eine Folge der Armut: Noch immer arbeiten 1,5 Millionen Kinder unter ausbeuterischen Bedingungen auf den Kakaoplantagen in Côte d’Ivoire und Ghana.

Antwort erhalten?

Ihr habt eine Antwort von einem Schokoladenunternehmen erhalten und fragt Euch, wie diese zu bewerten ist? Leitet uns die Antwort bitte weiter (makechocolatefair@inkota.de). Wir sammeln alle Antworten und werten sie aus. Gegebenenfalls unterstützen wir Euch auch bei einem persönlichen Gespräch mit dem Unternehmen. Wir werden uns weiter dafür einsetzen, dass die Kakaobäuerinnen und -bauern von ihrer Arbeit leben können.

Was ihr noch tun könnt?

Erzählt Freund*innen, Familie und Bekannten von der Aktion. Je mehr Menschen sich beteiligen, desto größer wird der Druck auf die Unternehmen, endlich #faireKakaopreise zu zahlen!

Vielen Dank für Euer Interesse an unserer Kampagne und Eure Teilnahme an der Aktion!